kajaktour.de

.

Startseite

Österreich-Karte

Schweiz-Karte

Frankreich-Karte

Flüsse

Pegel & Wetter

Camps & Touristik

Links

Gäste

Bachelard

Seealpen / Frankreich

Abschnitt:

Brücke D 902 - Uvernet

Länge und Schwierigkeit:

6 km WW III-IV

DKV-km:

km 21,5 - km 27,5

Befahrbarkeit:

oft bis Juni

Landschaftsbewertung:

2

Ein sportlicher Frühjahrs- oder Frühsommerfluss in einer wildzerklüfteten, düsteren Schlucht.

Der Bachelard sowie die benachbarte größere und bekanntere Ubaye liegen etwa 160 km südöstlich von Grenoble in der Nähe der Grenze zu Italien. Wenn hier die Ubaye im Frühjahr und im Frühsommer evtl. noch zuviel Wasser führt, hat der südlichen Zufluss zur Ubaye, der Bachelard, evtl. genau den richtigen Wasserstand.

Ein Pegel vom Bachelard ist über das Internet leider nicht abrufbar. Die aktuellen Schneehöhen vom Quellgebiet des Bachelard können unter www.meteofrance.com/FR/montagne/hneige.jsp?LIEUID=HAUTVAR angesehen werden.

Der Bachelard entspringt zwischen bis zu 3000 m hohen Bergen in der Nähe des Passes Col de la Cayolle. Über diesen Pass wird der weiter südlich liegende, für seine imposante Schlucht bekannte Var erreicht. Von der Quelle fließt der Bachelard in Richtung Nordwesten durch wilde, düstere Schluchten der Ubaye entgegen. Westlich der Stadt Barcelonnette mündet der Bachelard nach 31 Kilometern in die Ubaye. Zumeist wird die Befahrung des Bachelards mit einem Aufenthalt am Var kombiniert und auf der Hin- oder Rückfahrt zum bzw. vom Var gepaddelt.

Da die Straße immer parallel zum Fluss verläuft und bis auf das letzte Drittel auch in nicht allzu größer Höhe zum Fluss liegt, kann ein großer Teil der Schlüsselstellen schon bei der Anfahrt vom Auto aus erkannt und kurz besichtigt werden. Insbesondere bei einer Erstbefahrung sollten einige wenige unübersichtliche Stellen, unmittelbar vor einer Befahrung mit dem Kajak, noch einmal kurz angeschaut werden.

Der Einstieg zu einer Befahrung des leichtesten aber immer noch sehr anspruchsvollen Abschnitts des Bachelard (WW III-IV) erfolgt an einer Straßenbrücke der D 902 etwa 6 km südlich des Ortes Uvernet. Ein Einstieg wäre bei gutem Wasserstand auch schon weiter oberhalb möglich, jedoch betragen hier die Schwierigkeiten je nach Einstiegstelle noch WW IV-V-VI.

Die o.g. Straßenbrücke (> N 44° 19' 35'', E 06° 36' 49'') liegt direkt unterhalb eines kleinen Straßentunnels. Hier überquert die Straße den Bachelard, in Fließrichtung gesehen, von links nach rechts. Kurz hinter dieser Brücke können die Kajaks die wenigen aber sehr steilen Meter zum Fluss heruntergelassen werden.

Schon direkt nach Fahrtbeginn beginnt der Bachelard mit gutem und kontinuierlichem Gefälle sowie interessanter mäßiger Verblockung zwischen dunklen Felswänden (s. Bild oben).

Unterbrochen wird die Wildwassertour immer wieder von wuchtigen und stark verblockten, z.T. auch etwas unübersichtlichen Gefällstufen (s. Bild oben).

.

.

.

Kurz nach der Hälfte der Fahrt zieht am Ende eines Schwalls die Strömung stark auf eine große Felsen (s. Bild rechts). In der unmittelbar nachfolgenden scharfen Linkskurve taucht dann etwas überraschend ein sehr kurzes, aber stark verblocktes Gefällstück auf.

Schon etwas vor dem Ort Uvernet lassen die Schwierigkeiten deutlich nach. Am besten wird die Fahrt kurz vor der Straßenbrücke der D 902 in Uvernet am linken Ufer beendet (> N 44° 21' 36'', E 06° 37' 30'').

Wer hier immer noch nicht genug hat, kann die Fahrt natürlich auch noch bis zur nächsten Brücke der Straße D 908, ca. 2 km unterhalb von Uvernet, fortsetzten. Dabei sollte aber zuvor unbedingt der in der nächsten Rechtskurve folgende Katarakt (WW IV+) besichtigt werden. Der Rest ist dann wieder erheblich einfacher.

Als nächstgelegene Übernachtungsmöglichkeit bietet sich einer der vielen Campingplätze im Tal der Ubaye an.

Translate I Frankreich-Karte I Seitenanfang I Flüsse